Link verschicken   Drucken
 

Gegen sexuellen Missbrauch

Sexueller Missbrauch ist Seelenmord

 

 

 

 

Dieses Thema

" Sexueller Missbrauch " habe ich bewusst in meiner Homepage aufgenommen, weil es für mich nach wie vor unfassbar ist, das auf Politischer Ebene,  wenig für dieses Thema getan wird, es ist ja auch nicht lukrativ !! und zudem eine Verjährungsfrist angeordnet ist.


Sexuellen Missbrauch sehe ich als tiefgreifendes Verbrechen an, dafür darf es keine Verjährungsfrist geben

. Deshalb habe ich eine Petition gestartet, die dem  Bundestag vorliegt. Der Petitionsausschuss beschäftigt sich erst ab einer eingereichten Unterschriftensammlung mit 50000 Stiimmern.

Jede Stimme ist wichtig, bitte tragen Sie mit Ihrer Unterschrift dazu bei, das diese Gesetzesänderung vollzogen wird.

Herzlichen Dank für Ihre Unterschrift...

 

Es ist bekannt - und ich sehe es in meiner Praxis, das die Missbrauchsopfer jahrzehntelang Schweigen und - wenn - dann erst in späteren Jahren, meist ab 45-50 Jahren erstmals Ihr Schweigen brechen, oder überhaupt Worte dafür finden. Sexualisierte Gewalt sehe ich als lebensbedrohlich an, vor allem, wenn Sie Kinder betrifft.


Eine überlebende sexualisierte Gewalt stellt eine massive Form von größtem Zerstörungspotenzial dar.


Es gibt keine zuverlässigere Methode, einem Menschen die Existenz zu nehmen, als an Ihr oder Ihm sexualisierte Gewalt auszuüben.

 

Sexueller Missbrauch ist das wirksamste Vehikel um einen Menschen zu zerstören!

 

Ich persönlich halte auch nichts von dem " Mythos der Vergebung", denn viele Heilpraktiker, Ärzte, Psychotherapeuten und Traumatherapeuten als krönenden , gelungenen Abschluss einer Behandlung anstreben und mit dem Patienten sozusagen die Versöhnung mit dem Täter zelebrieren.


Der Patient, der gerade zu reden begonnen hat, soll wieder schweigen! Es mag sein, das eine kurzfristige Erleichterung sich bei dem Patienten und Opfer einstellt, jedoch nach kurzer Zeit stellt sich wieder dieses Ohnmacht gegenüber dem Geschehen ein.

 

SIE GLAUBEN; SIE SIND NICHT BETROFFEN?

Die  Medien wie Rundfunk, TV, Zeitungen sind voll davon, von diesen Greueltaten, Sie hören, sehen oder lesen:


Wieder ein Kind missbraucht, wieder eine Frau vergewaltigt, wieder ein Kind entführt,wieder ein Mann, der sich vor einem Zug wirft. Sie schauen hin, hören zu und sind betroffen- aber nur für diesen Augenblick für diesen Moment!


Sie schalten den Fernseher wieder aus und legen die Zeitung zur Seite. Das war es dann auch für viele Menschen. Sie sind traurig- für diesen Moment. Aber was ist danach??


Wenn ich Sie frage, höre ich immer wieder - Zum Glück gibt es das nicht bei uns, wir sind ja nicht betroffen!


So glauben Sie.

 

DENN IN WIRKLICHKEIT IST JEDE UND JEDER BETROFFEN

Sie sind betroffen....

  • durch Ihre Freundin, die Ihnen oft unheimlich auf die Nerven geht, weil Sie sich so an Sie hinklammert
  • durch Ihren Vater, der zum Psychopath wurde, weil seine Schwester vom gemeinsamen Vater missbraucht wurde
  • durch die Höhe Ihres Krankenversicherungsbeitrages, weil die Folgeschäden epidemisches Ausmaße in unserer Bevölkerung haben
  • durch Ihre Ehefrau, die sich während der Geburt Eures Kindes plötzlich an Ihren Missbrauch erinnert und ab da eine  anderere Person ist.
  • durch Ihren abweisenden Ehemann, an den Sie nie richtig herankommen
  • durch den Junkie, der Sie auf der Straße überfällt, um sich seine Verdrängungsmedizin zu besorgen.
  • durch Ihre beste Freundin, die ab dem 13.Lebensjahr mit allen Jungs schlief, die Sie bekommen konnte, sich auf Partys regelmäßig besoff und mit der Sie deswegen verachtend den Kontakt abbrachen
  • durch die vielen Sozialhilfeempfänger, die durch Ihre Leidensgeschichte direkt auf die Arbeitsunfähigkeit zusteuern und die Höhe Ihres Sozialversicherungsbeitrages mitbestimmen.
  • durch die vielen übergewichtigen Menschen, die schweigend Ihren ganzen Kummer und Ihr trostloses Elend sprichwörtlich in sich hineinfressen und denen Sie verständnislos und kopfschüttelnd auf der Strasse hinterherblicken
  • durch Ihre Cousine, die sich verbissen bis zur Selbstaufgabe auf Ihre sportlichen Erfolge konzentriert
  • als Sohn Deiner Mutter, die Ihr Trauma nie aufgearbeitet hat, sondern versteckt, bei der Sie allerdings immer etwas spüren, verdeckte Botschaften empfangen und letztendlich Ihr Trauma unbewusst erfassen und jetzt als Erwachsener " Erbe" Ihrer Gefühle bist und Deine eigenen schwerwiegenden Probleme mit Deinem Leben hast.
  • als Lokführer, wenn Ihnen ein verzweifelter Mensch von einer Brücke direkt vor Ihren Zug springt, Sie nicht mehr rechtzeitig bremsen können und Sie dieses traumatische Erlebnis den Rest Ihres Lebens begleitet
  • durch Ihre Nachbarn, die spät abends Ihre Musikanlage auf volle Lautstärke schalten, die in der Nacht lautstark herumfluchen und herumschreien und Ihre Sie am Wochende besuchenden Kinder regelmäßig zusammenschreien
  • als beste Freundin, wenn Sie zuhören und Sie von dem Leid Ihrer Freundin erfahren und Sie ihnen Erlebnisse erzählt, die fern Ihrer bisherigen Vorstellungskraft liegen.
  • durch Ihre Arbeitskollegin, die sich von Ihrem Mann erniedrigen, beschuldigen, verspotten und zusammenschreien läßt, bis Sie in Tränen ausbricht

und und und ...

 

Diese Auflistung ließe sich noch viel, viel weiter ausführen.

 

Auch Wegschauen ist Missbrauch

Mütter als passive Täterinnen

Wenn Mütter den Missbrauch Ihrer Kinder dulden

Schweigende Mütter-Gequälte Kinder

 

 

 Immer wieder erschütternd und die bittere Wahrheit ist, das die Mütter in den meisten Fällen vom Kindesmissbrauch in Ihrer Familie wissen,

jedoch nichts dagegen unternehmen sondern stillschweigend wegsehen und gedulden

noch sich Hilfe suchen z.b. bei Jugendämtern sondern sehenden Auges

Ihre schutzbedürftigen Kinder der sexualisierten Gewalt ausliefern und somit den Missbrauch unterstützen.

Auch das familiäre Umfeld von Omas, Tanten, Onkeln etc. erahnen oder wissen vom sexuellen Missbrauch, ohne jedoch einzugreifen oder das Kind oder die Kinder zu schützen.

Die Reaktionen von Müttern oder Familienangehörigen sind sehr unterschiedlich ,

jedoch in den meisten Fällen stellen Sie sich nicht auf die Seite des Kindes oder der Kinder. und tabuisieren den sexuellen Missbrauch

. Fakt ist die meisten sexuellen Übergriffe finden in der Familie und dem engeren Umfeld statt. Meist sind es die eigenen Väter, Stiefväter, Onkeln , Opas , enge Nachbarn die sich an den Kindern vergehen und gerade wenn die Kinder durch die schweigenden wegsehenden Müttern völlig im Stich gelassen werden, so

ist dies direkt eine stille Freigabe und Übereinstimmung von den Müttern zu den Tätern für den  Missbrauch.. Es erzeugt ein immenses Leid und trostloses Elend für die Kinder wenn die Mutter nicht eingreift und keine Hilfe gewährt.

Deshalb begrüße ich es sehr, das neuerdings auch die Mütter  von der Staatsanwaltschaft zur Verantwortung herangezogen werden und ebenso Gefängsnisstrafen verbüssen müssen.

Es ist der schlimmste Verrat , was die Mutter Ihrem Kind /er antun kann

wenn Sie den sexuellen Missbrauch zulässt, die Zerstörung von Körper und Seele Ihrer Kinder.

Und es hat lebenslange schwerwiegende Folgen für die Kinder

Drei von Vier Psychiatrie Patienten sind  in Ihrer Kindheit missbraucht worden.

Neun von Zehn Prostituierten sind in Ihrer Kindheit  missbraucht worden.